Es ist Sommer!

Es ist Freitag der 14. Juli. Wir verabschieden unser Lenchen, sie genießt jetzt 1 Woche Ostsee mit Oma und Opa. Auch wir machen uns heute auf den Weg. Hamburg wir kommen! Tobi und ich genießen ein wundervolles Wochenende in unserer Lieblingsstadt Hamburg. Hafenrundfahrt bei Nacht, leckeres Essen, genüssliche Getränke und ganz viel Zeit für uns. Uns geht es gut! Die Nachricht von gestern hat uns neuen Mut gemacht. Immer wieder reden wir mit unserem kleinen Mann im Bauch. Zu dieser Zeit nannten wir ihn „Gustl“. Tobias streichelte eines Tages über meinen Bauch und warf diesen Namen in Raum. Und warum? Weil wir uns mal wieder nicht einig waren, was den Namen angeht. Ok, dann ist es eben unser Gustl.. meine Urgroßeltern nennen ihn übrigens heute oft noch so :).. der Sommer verlief wunderschön und entspannt, wir genossen die Zeit mit Leni, unternahmen viele tolle Sachen und verbrachten nochmal einen fantastischen Sommerurlaub in der Türkei. Am Ende des Urlaubs teilte uns die Ärztin mit, dass nun alle Untersuchungen bezüglich der Genveränderungen abgeschlossen sind und alles in bester Ordnung ist. „Wusste ich doch“, sagte ich so oft .. eine Mama spürt das eben. Die Zeit verging wie im Flug. An manchen Tagen merkte ich, dass Tobi wieder ein bisschen in sich gekehrt war. Ich hingegen war irgendwie wieder ganz die Alte. Wir weihten Leni ein, dass ihr Brüderchen mit einem normalen und einen kleinen Arm zur Welt kommen wird, so wie bei dem Film Nemo. Unser kleiner Gustl wird also auch eine kleine Glücksflosse haben. Wie zu erwarten war, blieb Leni sehr entspannt und freute sich einfach darauf zu sehen wie es aussieht. Tobi hingegen machte mir doch manchmal ein bisschen Sorgen. So kannte ich ihn nicht. Irgendwann brach das Eis bei ihm und er äußerte endlich mir gegenüber seine Gedanken. Wie wird er zurecht kommen? Was ist in der Schule?.. ja, wir kennen ja diesen Spruch alle..Kinder können grausam sein! Er machte sich tatsächlich häufig Gedanken darüber. Wie sich am Ende herausstellte, ging es hauptsächlich den ganzen Männern in unserer Familie so. Wir Frauen gingen mit dem Thema entspannter um. Tobi und ich redeten sehr viel und es tat ihm gut. Das schweißte uns als Familie noch mehr zusammen! In dieser Schwangerschaft haben wir leider viel schlimmeres Leid bei Kindern sehen müssen. Unser kleiner Mann ist gesund, es ist lediglich eine kleine Einschränkung am Arm! Für uns war es so.. doch dann folgten diese Berichte!

Wir genießen den Sommer mit Leni in vollen Zügen..💕

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: